Die Ochsenfurter Rathausuhr

Schon der Ochsenfurter Chronist Baptist Kestler schrieb um 1845 : 
"Wie eine jede Stadt, ja so manches Dorf, sonst ein sogenanntes Wahrzeichen haben musste, so sollte ein solches auch Ochsenfurt in der Meinung der Leute annehmen: Hier steht nämlich der Turm auf der Spitze - am Rathause - natürlich scheinbar.  

In diesem sogenannten Lanzentürmchen ist seit 1560 eine kunstvolle Spieluhr eingebaut, deren Ursprünge mit dem astronomischen Teil der Uhr gar auf das Jahr 1497 zurückgehen.  

In einem Essay berichtete Stadtarchivar Hans Hohe um 1950:  

Die Ochsenfurter Rathausuhr und ihre anfänglichen Tücken

Älteste schmiedeeiserne Uhr, die noch in Betrieb ist?
Zur Geschichte der Uhr

Beschreibung des Spielwerkes

Beschreibung der Monduhr
Uhrwerk in Aktion, Schlagwerk

Uhrwerk in Aktion, Hemmung